Mittwoch, 4. September 2013

Wahlveranstaltung in Riesa



Foto: Harald Kühne
  Am 3. September 2013 19.00 Uhr hatte der DGB zu einer Wahlveranstaltung zur Bundestagswahl 2013 mit Vertretern aller im Bundestag vertretenen Parteien ins Mercure-Hotel in Riesa eingeladen. Am Anfang stimmte die Vertreterin des DGB das volle Haus auf die Veranstaltung ein und rief auf, am 22. September einen Politikwechsel herbeizuführen und für eine sozial gerechtere Politik zu stimmen. Für die CDU musste der Landtagsabgeordnete Geert Mackenroth den Spitzenkandidaten Thomas de Maiziere vertreten, der es lieber vorzieht, an Weinfesten und Radtouren durch das Elbtal teilzunehmen, als sich seinen Wählern dem politischen Dialog zu stellen.
Der Sachse würde dazu sagen: Früher war er bei jeder Hundehochzeit dabei, jetzt macht er sich rar.
 Mackenroth glänzte mit christlich-demokratischen Attitüden, welche oft den Unmut der Anwesenden hervorrief.
Jan Mücke von der FDP kam mit einer Stunde Verspätung zur Veranstaltung und wollte dann seine neoliberale Politik mit primitiven Unwahrheiten proklamieren. So z.B. dass die LINKE durch Steuererhöhungen Otto Normalverbraucher in die Tasche greifen will.
Johannes Lichdi von den Bündnis 90 / Grünen versuchte den Besuchern einzureden, dass seine Partei und nicht die damalige PDS den Mindestlohn erfunden habe.
Susann Rüthrich von der SPD versuchte zwar das sozialgerechte Wollen (aber nicht Können) ihrer Partei darzustellen, blieb aber sonst blass.
Sebastian Scheel überzeugte mit hohen Wissen und guten schlagkräftigen Argumenten, welche zu Beginn vom Moderator schon angekündigt wurden.
Leider war die Veranstaltung gegen 21.00 Uhr zu Ende, obwohl noch viele Fragen offen blieben.
Insgesamt eine gelungene Veranstaltung für unsere Partei, welche vom Publikum auch mit dem entsprechenden Beifall honoriert wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass sich solche Auftritte auch positiv auf das Wahlverhalten der Bürger auswirken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Unsere beliebtesten Beiträg seit Blog-Beginn