Donnerstag, 5. Juli 2012

SWAP-Geschäfte - MDR Exakt berichtet aus Riesa

"Ab 2008 war die Oberbürgermeisterin ermächtigt, in komplexe Finanzgeschäfte einzugreifen."

Getan hat sie nichts.
MDR-eXakt berichtet - einschliesslich Interview mit Linksfraktionschefin Uta Knebel -
Riesa könnte ggf. Frau Töpfer in Haftung nehmen.
Droht Amtsenthebung?

MDR eXakt - zur Sendung

Uta Knebel dazu: "Die Linksfraktion berät am kommenden Montag über mögliche Vorgehensweisen in dieser Angelegenheit."

Zum Nachlesen: Sendemanuskript des MDR zum Download

Siehe auch:

Kommentare:

  1. Ist denn die Links-Fraktion da allein mit ihren Kritiken und Forderungen? Vielleicht sollte die Mehrheits-CDU ein wenig mehr für ihre Image-Pflege tun. Ansonsten wird man ihr immer weniger zutrauen, wahrhaftig auf die Erwartungen ihrer Wähler einzugehen.

    AntwortenLöschen
  2. Habe eben gelesen, dass die Sttasanwaltschaft gegen den Ex-Landeschef von Badebwürtenberg Mappus wegen Untreue ermittelt. Zweifelhafte Geschäfte beim Rückkauf von Stromkonzern. Ein Grund dafür ist die fehelende Wirtschaftlichkeitsberechnung.
    Gab es in Riesa so eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vom verantwortlichen Herrn FB Mütsch bzw. von Frau OB Töpfer zu den verbotenen Wettgeschäften? Wenn nicht, dann müssen Beide ihres Postensofort enthoben werden. Nur so kann in Riesa ein Neuanfang, ohne die alleinbestimmende CDU, gelingen.

    AntwortenLöschen
  3. Habe aus der Presse erfahren, dass zwei Mitglieder der Faktion DIE LINKE den Abwahlantrag Mütsch nicht unterschrieben haben. Die Begründungen dazu sind mehr als peinlich. Hier stellt sich mir die Frage, was habne die beiden Stadträte von Herrn Mütsch? Ich habe einen Vorschlag für Thomas uns Prätzel. Gründet doch gemeinsam mit der CDU Statdträtin Reinacher eine neue Fraktion. In der Faktion der LINKEN habt ihr aus meiner Sicht nichts mehr zu suchen!

    AntwortenLöschen

Unsere beliebtesten Beiträg seit Blog-Beginn