Sonntag, 4. August 2013

Herr Koß und “Feine Sahne Fischfilet“

Frau Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer hat entschieden, dass die Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ zum
Die Band bei Wikipedia
 Stadtfest nicht auftreten darf. Als Stadtoberhaupt ist das ihr gutes Recht, was wir respektieren sollten. Ist es doch ihr größter Wunsch, dass das Stadtfest unproblematisch abläuft. Ihre Entscheidung basiert auf zwei Meinungen:
Der von dem Chef der Kulturwerkstatt Art Dirk Haubold. Er hat als Mitorganisator des Stadtfestes die Band eingeladen und sieht für deren Auftritt keine Probleme, wenn auch Bandmitglieder in ihrer Jugendzeit linksextreme Tendenzen hatten.
Der Grünen-Stadtrat Thoralf Koß und Freizeit-Musikkritiker dagegen ist der Meinung, dass diese nach seiner Ansicht linksradikale Band auf dem Stadtfest nichts zu suchen habe. Zumal sie vom Verfassungsschutz überwacht werde.
Vor seine Wahl zum Stadtrat wetterte Herr Koß bei jeder Gelegenheit über Herrn Köhler, die FVG und die Erdgasarena. Nach seiner Wahl zum Stadtrat und Aufsichtsrat der FVG war für Herrn Koß mit Herrn Köhler, der FVG und der Erdgasarena alles ok.
Als zu seiner Kandidatur als Oberbürgermeister Herr Koß seine Biografie in der SZ veröffentlichen ließ, wollte er den Lesern weiß machen, dass er seinerzeit als Grenzsoldat an die innerdeutsche Grenze rekrutiert wurde, weil man nach seinem Leben trachtete. Jeder, der weiß, wer als Wehrpflichtiger an die Westgrenze kam, muss darüber nur schmunzeln. Es ist schon erstaunlich, welche Gedanken unter dem Schopf von Herr Koß sprießen.
_________________________________________________________________
(rh) Siehe auch ergänzend hierzu die aktuelle Stellungnahme von Dirk Haubold. (vom 05.08.2013)
sowie die Meinung der Grünen (Kreis) dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Unsere beliebtesten Beiträg seit Blog-Beginn